SOS-Kinderdorf: Besuch von der Klevet SPD

SOS-Kinderdorf

SPD Kleve mit Europakandidaten
beim SOS Kinderdorf

Das SOS-Kinderdorf Niederrhein kümmert sich bereits seit 1969 um Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Familien in belasteten Lebenssituationen. Mitglieder der SPD Kleve tauschten sich in dieser Woche zusammen mit dem Europakandidaten der SPD für den Kreis Kleve Michael Mölders mit dem Einrichtungsleiter Peter Schönrock persönlich über die vielfältigen SOS-Arbeitsbereiche aus.

Gutes tun ist einfach, wenn viele helfen“ ist der Grundgedanke des Gründers der SOS-Kinderdorf Idee Herrmann Gmeiner. Wie vielfältig die Hilfe ist, die das SOS-Kinderdorf Niederrhein anbietet, zeigte Schönrock vor Ort im Familiencafé an der Kalkarer Straße in Kleve.

„Kinder brauchen verlässliche, langfristige Beziehungen, eine Gruppe von Gleichaltrigen, einen sicheren Ort und eine Gemeinschaft, die Halt gibt und trägt“

Peter Schönrock, Einrichtungsleiter SOS-Kinderdorf Niederrhein

Dass dies nicht nur in einer Kinderdorf-Familie oder einer Wohngruppe erfolgt, zeigte sich mit Blick auf die verschiedenen Arbeitsbereiche: So zählen zu den Hilfen zur Erziehung neben dem
Aufwachsen im Kinderdorf in Materborn auch ambulante erzieherische Hilfen, eine heilpädagogische Tagesgruppe und Erziehungsstellen. Betreuungs- und offene Angebote wie Kitas,
Kindertagespflege, Offner Ganztag, Schulsozialarbeit, Familienzentrum und Spielgruppen
gehören ebenso zu den Aufgaben des SOS Kinderdorf Niederrheins.

Während im Kinderdorf 80 Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 18 Jahren begleitet werden, bieten die beruflichen Bildungsangebote mit dem Ziel der Integration in den Arbeitsmarkt und die Care Leaver Anlauf- und Beratungsstelle für junge Erwachsene Hilfe und Unterstützung über das Erreichen der Volljährigkeit hinaus.

Der Europakandidat Michael Mölders zeigte sich beeindruckt von der Arbeit:

„Die Vielfalt der Arbeitsbereiche ist enorm. Im Hinblick auf Europa sind die Angebote für Geflüchtete aus der Ukraine und die Gruppe für unbegleitete minderjährige Ausländer ein sehr wertvolles Angebot für den Kreis Kleve. Das Credo, dass ein sicherer Ort und eine Gemeinschaft Halt gibt und trägt, kann ich unterschreiben. Die gelebte Solidarität und Unterstützung, das Schaffen von Gemeinschaft und die Unterstützung bei der Integration, um sich miteinander weiterzuentwickeln und voneinander zu profitieren geht einher mit meinem Verständnis vom Zusammenleben in Europa.“

Michael Mölders Europakandidat -SPD

Christin Becker von der SPD Kleve zieht als Fazit: „Wir müssen uns viel mehr in die Quartiere und zu den Organisationen begeben.“

„Viel zu oft hat die Kommunalpolitik nur einen theoretischen Einblick in die Herausforderungen und Leistungen vor Ort.“

Christin Becker, Fraktionsassistentin SPD-Kleve

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert