Besuch bei Colt International

Die Antwort für die SPD Kleve lautet Europa

Dem aktuellen politischen Thema des Brexit widmete der Ortsverein Kleve der SPD seine erste Mitgliederversammlung im Jahr der Europawahl. Als Gastgeber des rundum gelungenen Abends konnte die Colt International GmbH gewonnen werden. Deren Geschäftsführer Lukas Verlage entführte die Zuhörer zunächst in die Welt des international sehr erfolgreichen Unternehmens. Die Innovationskraft der Firma aus Kleve und die Bandbreite der Produkte beeindruckte die Anwesenden.

Besuch bei Colt International

Die Wurzeln des Unternehmens liegen in Großbritannien. Lukas Verlage konnte daher viele Aspekte des anstehenden Brexit aus eigener Anschauung und Erfahrung einbringen. Lebensnaher kann man dieses Thema seinen Zuhörern nicht nahebringen.

Der Klever Kandidat der SPD für das Europaparlament Prof. Dr. Hasan Alkas baute geschickt auf dem vorhergehenden Vortrag auf. Die politischen Dimensionen des bevorstehenden Ausstiegs der Briten aus der EU verfeinerten das zuvor schon sehr gute Bild. Die darauf einsetzende Diskussion bestätigte, dass die Redner nicht nur die Zuhörer für das Thema begeistern konnten. Die Vielfalt der eingebrachten Aspekte verdeutlichte auch, wie schwerwiegend die mit dem Brexit verbundenen Unwägbarkeiten sind. Man war sich einig: Der einfache Entschluss, die EU zu verlassen, mutiert zu einer großen Wette auf die Zukunft Großbritanniens.  Und auch nach dem offiziellen Ende der Veranstaltung ergaben sich viele Runden, in denen die Diskussion angeregt fortgeführt wurde.

Josef Gietemann, Vorsitzender der SPD in Kleve, war zufrieden: „Thema, Gastgeber und Redner haben uns Europa noch näher gebracht. Eine Idee, die uns über viele Jahre Frieden und Wohlstand gesichert hat, wird von zunehmenden nationalistischen Tendenzen in vielen Ländern gefährdet. Es wird Zeit, dass wir uns dagegen wehren, die europäische Idee schützen und uns deren Vorteile wieder vor Augen führen. Europa ist die Antwort“.



Scholli Hansen feiert ihren 100. Geburtstag!

Herzlichen Glückwunsch, Scholli!

Herzlichen Glückwunsch zum 100. Geburtstag, liebe Scholli!

Scholastika Hansen, besser bekannt unter dem Namen Scholli, ist bis heute die beste Wahlkämpferin der SPD Kleve.

Für Scholli war und ist kein Weg zu weit, um anderen Mitmenschen zu helfen und ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Angefangen hatte es in der Arbeiterwohlfahrt, in der sie schon vor ihrem Eintritt in die SPD aktiv war.

Für die besonderen Verdienste für die Sozialdemokratie wurde Scholli mit der Willy-Brandt-Medaille ausgezeichnet.
Auch von der AWO wurde sie mit der Marie-Juchacz-Medaille des AWO-Bundesverbandes ausgezeichnet.

Scholli, wir sind stoz Dich in unseren Reihen zu haben. Danke für deinen unermüdlichen Einsatz für die Sozialdemokratie.



Einladung zur Jubilarehrung

Liebe Genossinnen und Genossen,

wir laden euch herzlich ein zu unserer Mitgliederversammlung am Dienstag, den 04.12.2018 gegen 19:00 Uhr im Rilano Hotel Kleve, Bensdorpstraße 3.

Im Rahmen dieser Mitgliederversammlung werden folgende Genossinnen und Genossen für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt:

(mehr …)



Klimaschutzsiedlung / Quartiersentwicklung

Liebe Genossinnen und Genossen!

Wir laden alle Mitglieder des Ortsvereins Kleve herzlich zur parteiöffentlichen Fraktionssitzung am

Freitag, 09.11.2018 um 19:00 Uhr ein.

Die Sitzung findet im Gemeinschaftsraum der Klimaschutzsiedlung der GeWoGe, Richard van-de-Loo-Straße 10 statt.

Zunächst wird der Geschäftsführer der GeWoGe Wohnungsgesellschaft mbH, Herr Michael Dorißen die Klimaschutzsiedlung vorstellen. Danach ist die Besichtigung der Geschäftsstelle der GeWoGe geplant.

Anschließend wird uns der Fachbereichsleiter des Fachbereichs 50 der Stadt Kleve, Herr Marcel Erps, das Projekt Quartiersentwicklung in der Stadt Kleve vorstellen.

(mehr …)



Europa im Blick – Für ein besseres Morgen

Den Spuren von Willy Brandt und Karl Marx folgend, organisierten SPD und die niederländische PvdA für Interessierte eine 2-tägige Reise. Erstes Ziel war Trier, Geburtsort von Karl Marx. Die Teilnehmer wurden dort vom rheinland-pfälzischen Landtagsabgeordneten Sven Teuber, zugleich Trierer SPD-Fraktions- und Parteivorsitzender, begrüßt.

Die Reisegruppe besuchte in Trier die Landesausstellung „Karl-Marx 1818-1883“. Anlässlich seines 200. Geburtstags widmet das Landesmuseum eine kulturhistorische Ausstellung dem Leben von Karl Marx. Die Ausstellung beleuchtet sein Leben, seine wichtigsten Werke und das vielfältige Wirken in seiner Zeit. Danach besuchte die deutsch-niederländische Gruppe das Geburtshaus des Philosophen, das Museum Karl-Marx-Haus.

Der zweite Tag führte ins Willy-Brandt-Forum Unkel. Der ehemalige Bundeskanzler und Friedensnobelpreisträger Willy Brandt lebte dort von 1979 bis 1992. In Unkel schrieb er seine Erinnerungen. Von hier aus unternahm er zahlreiche Reisen, die dem Frieden und der Völkerverständigung dienten. Herzstück des Museums ist das Arbeitszimmer des Politikers, das originalgetreu rekonstruiert wurde. Daneben gibt es viele weitere Exponate, Dokumente und Fotografien, die Willy Brandts Leben und Wirken greifbar machen.

Von Unkel ging es weiter nach Bonn zur Friedrich-Ebert-Stiftung, der ältesten politischen Stiftung Deutschlands. Benannt ist sie nach dem ersten demokratisch gewählten Reichspräsidenten.

Das Archiv ist gefüllt mit vielen historischen Schätzen, von einer schwarz-rot-goldenen Trikolore vom Hambacher Fest 1832 bis hin zu Willy Brandts Nobelpreis-Urkunde. Das Archiv bildet das kollektive Gedächtnis der SPD.

(mehr …)



Kommunalwahlen in Swinemünde

Am kommenden Sonntag finden in Polen Kommunal- und Bürgermeister- bzw. Stadtpräsidentwahlen statt. Für die Sozialdemokraten (SLD) in Swinemünde geht Lidia Uttendorf (54), die mit dem Klever Willi Uttendorf verheiratet ist, an den Start. Beide fördern seit Jahren die Städtepartnerschaft zwischen Kleve und Swinemünde. Insbesondere die grenzüberschreitende Zusammenarbeit ist der studierten Pädagogin eine Herzensangelegenheit.

 

Lidia Uttendorf an der Deutsch-polnischen Grenze bei Swinemünde auf der Insel Usedom.

So leitete sie in den Jahren 2012 – 2014 das deutsch-polnische Projekt „Die Sprache des Nachbarn erlernen“ in den Kitas in Ahlbeck und in Świnoujście. Sie wohnt heute mit ihrem Mann Willi in Swinemünde und ist als Erzieherin in einem Ahlbecker Kindergarten beschäftigt.

Als zukünftiges Stadtratsmitglied möchte sie sich um die Arbeitnehmerbelange der Polen, die in Deutschland arbeiten, kümmern. Swinemünder, die in Deutschland arbeiten, begegnen oft verschiedenen arbeitsrechtlichen und sozialversicherungstechnischen Probleme. Sie möchte erreichen, dass in Swinemünde eine Beratungsstelle eingerichtet wird, wo nicht nur mit Rat sondern auch durch Tat, diese Menschen Unterstützung finden.

(mehr …)



Seite 4 von 106« Erste...23456...102030...Letzte »