Städtebauförderung auf Rekordniveau – Auch Kleve profitiert mit 624.000 €

erstellt am: 25.04.2017 | von: Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit | Kategorie(n): Allgemein, Bekanntmachungen, Bundespartei, Landesverband, Landtagswahl, Partei, Pressemitteilungen

Zur Veröffentlichung des Städtebauförderprogramms 2017 durch das nordrhein-westfälische Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr erklärt der SPD-Landtagskandidat für den Nordkreis Kleve, Thorsten Rupp:

„Das aktuelle Städtebauförderprogramm des Landes ist mit einem Volumen von 430 Millionen Euro auf Rekordniveau. Davon profitiert auch die Stadt Kleve mit 624.000 €. Mit dieser Hilfe wird es möglich, unsere wichtigen stadtentwicklungspolitischen Projekte, die Umsetzung erster Umgestaltungen für eine kinderfreundliche Innenstadt sowie die Umgestaltung des öffentlichen Raums im Umfeld der Stadthalle, mit Mitteln aus dem Programm ‚Aktive Zentren‘ zu realisieren. Das wird ein riesiger Gewinn für die Stadt Kleve. Grundlage für diese effektiven Hilfen ist die gute Zusammenarbeit von Landesbauminister Michael Groschek (SPD) mit Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD). Sie stehen für die praxisgerechte Ausrichtung der Förderprogramme. Bund und Land halten Wort, wenn es um eine verlässliche Unterstützung der Städte und Gemeinden bei der nachhaltigen städtebaulichen Entwicklung geht – und das auf sehr hohem Niveau.“

      

Kommentare

Kommentar schreiben

Kommentar