Antrag SPD-Ratsfraktion: Sanierung Konrad-Adenauer-Gymnasium

erstellt am: 20.10.2015 | von: Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit | Kategorie(n): Allgemein, Stadtratsfraktion

Im Dezember 2014 ist für den Haushalt 2015 grundsätzlich beschlossen worden, dass das Konrad Adenauer Gymnasium energetisch umgebaut werden soll. Alle Fraktionen waren sich hierzu einig.

Da noch nicht klar war, ob seit dem letzten Kostengutachten eine erhebliche Preissteigerung zu erwarten wäre, waren sich alle Fraktionen einig, dass die finanziellen Mittel in den Haushalt eingestellt werden, diese Haushaltseinstellung jedoch bis zur Klärung der aktuellen Kosten, mit einem Sperrvermerk versehen werden sollte.

Nachdem mittlerweile klar ist, dass die Kosten sich absolut in den durch die Verwaltung vorkalkulierten Kosten befinden und auch ggf. eine Mehrfachnutzung der Räume möglich ist (hier ist u.a. an die VHS gedacht) kann nunmehr der Sperrvermerk aufgehoben werden und somit können die Umbauarbeiten in die Planung/Umsetzung  gehen.

Nach den guten Erfahrungen, die bisher mit den beiden Architekten gemacht wurden, die den Umbau der Gesamtschule Rindern begleiten, bietet es sich an, auch den hier anstehenden Umbau in Eigenregie durch die Einstellung von bis zu zwei Fachleuten vorzunehmen.

Hierzu sollten dann ggfs. notwendige weitere Haushaltsmittel in den Haushalt 2016 eingestellt werden.

Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Kleve beantragt:

  1. Der Sperrvermerk für den Umbau des Konrad Adenauer Gymnasium, der zum Haushalt 2015 verfügt worden ist, wird aufgehoben.
  2. Für die anstehenden Umbauarbeiten des KAG wird ein Architekt befristet eingestellt. Bei Bedarf kann ein zweiter Architekt eingestellt werden.

 

      

Kommentare

Kommentar schreiben

Kommentar