Beiträge

Antrag SPD-Ratsfraktion: Sanierung Konrad-Adenauer-Gymnasium

Im Dezember 2014 ist für den Haushalt 2015 grundsätzlich beschlossen worden, dass das Konrad Adenauer Gymnasium energetisch umgebaut werden soll. Alle Fraktionen waren sich hierzu einig.

Da noch nicht klar war, ob seit dem letzten Kostengutachten eine erhebliche Preissteigerung zu erwarten wäre, waren sich alle Fraktionen einig, dass die finanziellen Mittel in den Haushalt eingestellt werden, diese Haushaltseinstellung jedoch bis zur Klärung der aktuellen Kosten, mit einem Sperrvermerk versehen werden sollte.

Nachdem mittlerweile klar ist, dass die Kosten sich absolut in den durch die Verwaltung vorkalkulierten Kosten befinden und auch ggf. eine Mehrfachnutzung der Räume möglich ist (hier ist u.a. an die VHS gedacht) kann nunmehr der Sperrvermerk aufgehoben werden und somit können die Umbauarbeiten in die Planung/Umsetzung  gehen.

Nach den guten Erfahrungen, die bisher mit den beiden Architekten gemacht wurden, die den Umbau der Gesamtschule Rindern begleiten, bietet es sich an, auch den hier anstehenden Umbau in Eigenregie durch die Einstellung von bis zu zwei Fachleuten vorzunehmen.

Weiterlesen

Bürgersprechstunde der SPD-Stadtratsfraktion

Am Dienstag, 19.05.2015, findet ab 18.00 Uhr die nächste Bürgersprechstunde der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Kleve im Fraktionsbüro, Kavariner Straße 20 – 22 statt. Die Stadtverordnete Heidi Fischer, Mitglied im Kulturausschuss und die sachkundige Bürgerin im Kulturausschuss, Christa Gerritzen, stehen persönlich und telefonisch (02821/84337) zum Gespräch zur Verfügung.

Bürgersprechstunde der Stadtratsfraktion

Am Dienstag, 12.03.2013, findet ab 18.00 Uhr die nächste Bürgersprechstunde der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Kleve im Fraktionsbüro, Kavariner Straße 20 – 22 statt.

Der Stadtverordnete Fredi Döllekes, stellvertretender Vorsitzender im Jugendhilfeausschuss sowie der sachkundige Bürger im Jugendhilfeausschuss, Niklas Lichtenberger, stehen persönlich und telefonisch (02821/ 84337) zum Gespräch zur Verfügung.

Stabwechsel in der SPD-Stadtratsfraktion

Zu Beginn der Ratssitzung am 06.02.2013 wurde der Nachfolger von Stefan Welberts, Josef Berg vom Bürgermeister der Stadt Kleve als neuer Stadtverordneter verpflichtet. Stefan Welberts hatte zum Jahresende sein Stadtratsmandat niedergelegt und so rückte Josef Berg gemäß der SPD-Wahlliste nach.

Der Dipl.-Kfm. Stefan Welberts war als Mitglied des Rates 3 Jahre im Liegenschafts- und Steuerausschuss sowie in den Gremien Aufsichtsrat der Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Kleve mbH, der Gesellschafterversammlung der Klever Marketing GmbH & Co. KG und als Beobachter in der Gesellschafterversammlung der Technologie-Zentrum GmbH tätig. Insbesondere der Schwerpunkt Klever Wirtschaft war Stefan Welberts Steckenpferd. Sobald es seine persönliche Zeitplanung zulässt, wird sich Stefan Welberts demnächst wieder für die Sozialdemokraten in den verschiedenen Gremien engagieren. Partei und Fraktion bedanken sich derweil für seine geleistete Arbeit zum Wohle der Stadt Kleve und seiner Bürgerinnen und Bürger.

Der Dipl.-Pädagoge Josef Berg kennt die Arbeit der Klever Stadtratsfraktion bereits seit Jahren u.a. als Sachkundiger Bürger im Schulausschuss. Bei der Kommunalwahl 2009 kandidierte er für den Stadtrat im Wahlkreis 117 (AOK – Kindergarten Südstraße) und fuhr mit 32,7 % der Stimmen das drittbeste Ergebnis der Klever SPD ein. Unmittelbar nach seiner Verpflichtung gratulierten ihm seine FraktionskollegInnen und der Parteivorstand. Josef Berg ist Mitbegründer und Vorstandmitglied der Klever Gesamtschulinitiative.

Berg WelbertsNärrische „Übergabe“ von Stefan Welberts an seinen Nachfolger während des Klever Rathaussturmes.

 

Neues aus der Klever Stadtpolitik

Es passiert etwas in Kleve – auch außerhalb der allumfassenden Diskussionen um Klötze und Center. Die Klever SPD-Ratsfraktion hatte für die letzte Ratssitzung drei bürgerfreundliche Anträge formuliert.

Beraten wurde unter anderem über ein Paket zur Begrüßung junger Familien in der Schwanenstadt. So sollte jede Familie, in der ein Kind geboren oder z.B. adoptiert wird, von einem Mitarbeiter der Stadt besucht werden und ein Paket mit verschiedenen praktischen und nützlichen Geschenken, Adressen von Anlaufstellen, Organisationen etc. überreicht werden. Dazu berichtet Ratsmitglied Stefan Welberts: „Während ich in Kleve zur Geburt meines Kindes als ‚Willkommensgruß‘ einen neuen Gebührenbescheid für den Müll überreicht bekommen habe, hat meine Schwester in Bedburg-Hau ein dick geschnürtes Begrüßungspaket vom Bürgermeister erhalten. Weiterlesen