Beiträge

150 Jahre Eisenbahnlinie Nimwegen – Kleve

1EC6152E-5E21-42F2-A5CF-4061CFDB9560

Heute vor 150 Jahren am 8. August 1865 wurde die Eisenbahnlinie Nimwegen – Kleve eröffnet wurde. Sie verband Nimegen über Groesbeek und Kranenburg mit der Stadt Kleve. Auf der Strecke verkehren seit 1991 keine Personenzüge mehr. Die Sozialdemokraten in der Grenzregio Nijmegen-Kleve erinnern heute an diesen historischen Tag mit einer Draisinenfahrt von Groesbeek nach Kranenburg. Daran werden der SPD-Landratskandidat Jürgen Franken und die Bürgermeisterkandidaten von Kranenburg (Tatjaana Kemper) und Kleve (Sonja Northing) teilnehmen. Gleichzeitig wiederholen die Sozialdemokraten dabei ihre jahrelange Forderung nach einer Wiedereröffnung der Schienenverbindung zwischen Nimegen und Kleve.

Weiterlesen

Jens Geier: „Bahnlinie Kleve-Nimwegen ist sinnvoll“

FotoGeier

Der Europaabgeordnete Jens Geier (SPD) war zu Besuch in Kleve. Eingeladen hatten ihn die SPD aus Kleve und Kranenburg sowie die PvdA aus den angrenzenden niederländischen Städten Groesbeek und Nimwegen.

Im Zentrum der Gespräche stand die Bahnstrecke Kleve-Nimwegen.  Geier versprach, sich für die Reaktivierung der zur Zeit als Draisinen-Strecke genutzten Bahnlinie einzusetzen. „Die Bahnlinie ist sinnvoll“ sagte Geier und könne zur „Stärkung der Wissenschaftslandschaft zwischen der Hochschule Rhein Waal in Kleve und der Radboud-Universität in Nimwegen“ beitragen.

Mittel aus dem EU-Programm Interreg V könnten einen Teil der Kosten für die Reaktivierung tragen. Das EU-Programm dient der Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit.

Ein wichtiger Baustein der Finanzierung des 60-Millionen-Euro-Projekts könnten Mittel aus dem EU-Programm Interreg V spielen. Dieses dient der Förderung der territorialen ZusammenarbeitEine Überholspur für die Bahn | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-kleve-und-der-region/eine-ueberholspur-fuer-die-bahn-aimp-id8051033.html#1205280093
Ein wichtiger Baustein der Finanzierung des 60-Millionen-Euro-Projekts könnten Mittel aus dem EU-Programm Interreg V spielen. Dieses dient der Förderung der territorialen Zusammenarbeit
Ein wichtiger Baustein der Finanzierung des 60-Millionen-Euro-Projekts könnten Mittel aus dem EU-Programm Interreg V spielen. Dieses dient der Förderung der territorialen ZusammenarbeitEine Überholspur für die Bahn | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-kleve-und-der-region/eine-ueberholspur-fuer-die-bahn-aimp-id8051033.html#1610096192