Ihre Kandidatin im Wahlbezirk 121 (Materborn)

Petra Tekath

1959

Rechtsschutzsekretärin

Wahlbezirk 121

Listenplatz: 2

Hobbies / Interessen: Lesen, ausprobieren neuer Kochrezepte

Motivation für eine Kandidatur: Ich wünsche mir für alle Bürger*innen eine soziale und demokratische Stadt, die sich an ökologischen Grundsätzen orientiert und glaube dass im Stadtrat hierzu wesentliche Grundlagen geschaffen werden können.

02821-24109

Petra.Tekath(at)gmx.de

Liebe Bürgerinnen und Bürger

mein Name ist Petra Tekath und am 13.September 2020 bitte ich Sie, mir und der SPD Kleve Ihre Stimme zu geben. Seit 1999 setzte ich mich im Stadtrat für die Menschen in unserer Stadt ein.

Ein besonderes Augenmerk habe ich dabei immer auf die Interessen der Kinder gelegt. Durch gute Bildung geben wir unseren Kindern die Möglichkeit ihre Zukunft selbstbestimmt und finanziell unabhängig gestalten zu können.

Die städtischen Finanzen müssen stabil bleiben. Gerade die solide Haushaltspolitik der letzten Jahre – zu der wir Sozialdemokrat*innen in einem erheblichen Umfang beigetragen haben – ermöglicht es uns jetzt in der Coronakrise, weiter alle für die Stadt wesentlichen Aufgaben zu erfüllen.

Wichtig bleibt auch weiteren Wohnraum zu schaffen; unsere Stadt wächst und alle Menschen haben das Recht auf angemessene und bezahlbare Wohnungen.

Beteiligen möchte ich mich auch daran, dass die Neugestaltung des Minoritenplatzes im Sinne der Bürgerschaft umgesetzt werden kann.

Mit Ihrer Hilfe wird es gelingen Kleve weiter zu entwickeln und somit noch lebens- und liebenswerter zu machen.

Ich werde im Stadtrat weiterhin versuchen die Lobbyistin für Kinder zu sein, nachdem durch Anträge der SPD schon viel erreicht worden ist, sei es die Ganztagsbetreuung von Kindern ab dem ersten Lebensjahr, die Einführung der Gesamtschule, die Umwandlung der Sekundarschule in eine Gesamtschule etc.

In der nächsten Legislaturperiode möchte ich es erreichen, dass es mindestens eine Kinderbetreuungseinrichtung geben wird, die Nachtbetreuung für Kinder anbietet. Immer mehr Frauen und Männer müssen aus unterschiedlichen Gründen auch nachts arbeiten, sei es z.B. im Krankenhaus oder beim Austragen von Tageszeitungen. Oftmals sind deren Kinder dann allein zu Hause. Diese Gefahr für die Kinder oder die Sorge der Eltern kann durch eine stabile nächtliche Kinderbetreuung genommen werden.

Genau wie im Kindergarten und/oder in der Schule kennen die Kinder ihre Betreuungspersonen und fühlen sich dort sicher aufgehoben und: im Schlaf vermissen die Kinder die Eltern am wenigsten und am Tag gibt es für Eltern und Kinder gemeinsame Freizeit.

Wahlbezirk 121

Stimmbezirk 121.1

Straßen: Am Hang, Esperance, Grüner Ring, Heidberg, Hermann-Gmeiner-Straße, Hügelweg, Kendelstraße, Kruisbergstraße, Kuhstraße, Moränenhöhe, Niersstraße, Ruppenthaler Weg, Schaepenfeld, St. Annaberg, Wilhelm-Fries-Straße

Stimmbezirk 121.2

Straßen: Augustinusweg, Biesterstraße, Burgstraße, Dorfstraße 76-90, Fasanenweg, Hamstraße, Höhenweg, Maasstraße, Saalstraße, Saalweg, Tinthofstraße, Treppkesweg 34-160, 35-171