Antrag 010/XI, Thema: Prüfantrag zur möglichen Einrichtung einer App für die Konzipierung und Durchführung von digitalen Stadtführungen/Stadtrundgängen

die SPD-Fraktion beantragt zu prüfen, inwieweit die

Einrichtung und Pflege der Konzipierung von mobilen, digitalen Stadtführungen/Stadtrundgängen und diesbezüglichen digitalen Angeboten zur Geschichte der Stadt Kleve

nach dem Vorbild der sogenannten HistoriaApp am Beispiel der Stadt Düsseldorf, wo digital Stadtrouten/Stadtrundgänge mit einer mitlaufenden Smartphone-App als Stadtführer konzipiert werden, sich finanziell für die Stadt Kleve auswirken würden. Ferner gilt es festzustellen, ob die technischen Voraussetzungen sowie die Ressourcen zur inhaltlichen Aufarbeitung diesbezüglichen digitalen Stadtrundgängen verfügbar wären.

Begründung:

Die Corona-Pandemie zeigt gegenwärtig dezidiert, wie viele kulturelle Veranstaltungen/

Erlebnisse in der Vergangenheit sowie in nicht absehbarer Zeit in Kleve aufgrund des analogen Rahmen ausfallen mussten bzw. ausfallen werden, davon abhängig sind und die Digitalisierung durchaus alternative Möglichkeiten und Chancen für die Klever Kulturlandschaft auch nach Ende der gegenwärtigen Pandemielage aufzeigt, um die Klever Stadtgeschichte für die Öffentlichkeit sichtbar zu machen. Ein solche digitale Aufarbeitung der Klever Stadtgeschichte würde ganz andere spezifische historische Schwerpunkte sowie ergänzende, didaktische Möglichkeiten analog zu regulären Stadtführungen bieten. Und dazu eine zeitunabhängige, selbstständige und gegebenenfalls nach persönlichen Interessen forcierte Auseinandersetzung und Erlebnisse der Klever Geschichte ermöglichen.

Simultan könnte womöglich mittels einer innovativen Mischung aus Bild, Ton und Text eine jüngere Zielgruppe erschlossen werden, die gemeinhin bei analogen Stadtführungen geringer vertreten ist, und so die Klever Stadtgeschichte intrinsisch motiviert im Alltag kennengelernt werden. Ferner wirkt ein solches modernes und digitales Angebot sich auf das Image und im Rahmen des Tourismus höchstwahrscheinlich positiv für die Stadt Kleve aus. Bei erfolgreicher Einrichtung einer solchen HistoriaApp könnte diese auch in regelmäßigen Abständen aktualisiert und beispielsweise durch zusätzliche Rundgänge im Rahmen von Schulprojekten oder ähnlichem erweitert werden.

Eine weitere Begründung erfolgt mündlich.