Grußwort des Vorsitzenden des OV Kleve zum Jahresende

Liebe Genossinnen und Genossen,

das nun bald zu Ende gehende Jahr 2016 war geprägt vom Kampf gegen den Terror, der Sorge um die Zukunft Europas und dem Flüchtlingsstrom. Die bevorstehenden Landtags- und Bundestagswahlen 2017 werden entscheidend für die politische Ausrichtung der nächsten Jahre sein. Alle demokratisch gesinnten Menschen sind erschrocken über die Wahlergebnisse der Rechtspopulisten, die unsere Gesellschaft spalten. Sie schüren die Ängste der Menschen, verbreiten Halbwahrheiten, hetzen gegen Minderheiten und bedienen Vorurteile. Das dürfen wir nicht zulassen. Wir werden die in der Flüchtlingskrise Verunsicherten davon überzeugen, dass wir in einer komplizierten Lage vernünftig gehandelt haben und auch künftig voll handlungsfähig sind. Niemand soll den Eindruck haben, seine berechtigten Sorgen oder Forderungen an die Politik würden nicht mehr gehört. Die SPD ist die Partei, die dafür sorgt, dass in Deutschland in den sozialen Zusammenhalt investiert wird.

Gerne möchten wir Euch auf drei interessante Veranstaltungen im neuen Jahr hinweisen und ganz herzlich dazu einladen.

1. Einladung zum Neujahrstreff am 11.01.2017

Zum Neujahrstreff des SPD-Ortsvereins Kleve seit Ihr alle am Mittwoch, den 11.01.2017 ab 19.30 Uhr in PIAS Bar und Café, Kavarinerstrasse  4 in Kleve herzlich eingeladen. Lasst uns in lockerer Runde bei guten Gesprächen das neue Jahr beginnen. An diesem Abend bekommen alle Mitglieder und Gäste unseren schon traditionellen roten SPD-Buchkalender in DIN-A5 Format geschenkt.

2. Einladung zur Jahreshauptversammlung am 15.02.2017 im Kellener Krug

Am Mittwoch, den 15. Februar 2017 um 19.00 Uhr laden wir Euch in Kellener Krug, Hoher Weg 32 in Kleve-Kellen zur Jahreshauptversammlung ein. Bitte merkt Euch diesen Termin vor. Eine gesonderte Einladung mit Tagesordnung geht Euch rechtzeitig zu.

3. Verlegung der Stolpersteine am 16.02.2017 in der Innenstadt

Im Dezember 2015 hat der Rat der Stadt Kleve unseren SPD-Antrag beschlossen, zum Gedenken an die jüdischen Mitbürger Kleves, die zwischen 1933 und 1945 Opfer des Nationalsozialismus wurden, Stolpersteine zu verlegen. Die Stolpersteine werden vor dem Haus verlegt, das als letzte freiwillig gewählte Wohnstätte vor Beginn der NS-Verfolgung bekannt ist. Durch sie werden die Namen der einstigen Bewohner wieder in das Gedächtnis der Stadt zurückgeholt. Am 16.02.2017 werden auch Stolpersteine zur Erinnerung an den jüdischen Klever SPD-Stadtverordneten Gustav Meyer und seiner Familie verlegt. Die genaue Urzeit wird in der Presse bekannt gemacht.

Lasst uns die bevorstehenden Feiertage auch zum Anlass nehmen, ein wenig inne zu halten, von den Sorgen des Alltags etwas Abstand zu gewinnen, um damit wieder neue Kraft zu schöpfen, der Zukunft und ihren Aufgaben entgegen zu sehen.

Ich wünsche Euch im Namen des SPD-Ortsvereinsvorstandes ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie für das neue Jahr vor allem Gesundheit, Erfolg und persönliches Wohlergehen.

Mit freundlichen Grüßen

Josef Gietemann

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.