Antrag: Streichung der Querspange aus dem Flächennutzungsplan

SPD, Offene Klever und FDP stellen Antrag an den Rat

Die Fraktionen der SPD, der Offenen Klever und der FDP im Rat der Stadt Kleve haben für die nächste Ratssitzung am 09.09.2015 einen gemeinsamen Antrag an den Rat der Stadt Kleve gestellt, die Querspange aus der Flächennutzungsplan 2030 zu streichen.

Die drei Fraktionsvorsitzenden begründen ihren Antrag damit, dass die geplante Querspange entlang der Eichenallee keine Problemlösung ist, sondern eine Problemverlagerung. Die Querspange bringt keine Entlastung, auch nicht, wie oft behauptet wird, für die Gruftstraße. Dies wurde von engagierten Bürgern zweifelsfrei nachgewiesen.

Um weitere Kosten im Haushalt für diese unnötige Planung einzusparen, beantragen die drei Parteien die Streichung der Querspange aus dem Flächennutzungsplan 2030. SPD, Offene Klever und FDP unterstützen die parteilose Bürgermeisterkandidatin Sonja Northing, die sich ebenfalls schon mehrmals gegen die Querspange ausgesprochen hat.

Der Antrag im Wortlaut: Antrag_Querspange

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.