Wahlprogramm für den Integrationsrat

Unser Wahlprogramm für die Kommunalwahl

Integrationsrat

Vielfalt gestalten, Integration als Chance nutzen

Die Integration zuwandernder Menschen ist eine Chance für Kleve.

Zuwanderung macht unser Leben reicher. Aufgrund der demographischen Entwicklung werden wir in Zukunft noch stärker darauf angewiesen sein, junge und talentierte Fachkräfte für ein Leben in Deutschland zu gewinnen.

Das kann nur mit einer echten Willkommenskultur gelingen, für die wir uns offensiv einsetzen. Ziel unserer Integrationspolitik ist daher die uneingeschränkte Teilhabe aller Menschen am Leben in unseren Kommunen – unabhängig davon, woher sie kommen, wie viel Geld sie haben, woran sie glauben oder wie sie aussehen.

Wir wollen eine vielfältige und bunte Gesellschaft, in der sich die Menschen im wechselseitigen Respekt begegnen. Wir wissen aber auch: Das Zusammenleben in Vielfalt funktioniert nicht von alleine. Es braucht verbindliche Regeln und will verantwortungsvoll gestaltet werden. Akzeptanz, Solidarität und die Verwirklichung gleicher Rechte und Pflichten, Chancen und Möglichkeiten bilden die Voraussetzung.

Nach wie vor sind Menschen mit Migrationshintergrund in der Schule und auf dem Arbeitsmarkt benachteiligt und besonders häufig von Armut bedroht. Erfolgreiche Integrationspolitik heißt daher vor allem auch sozialen Aufstieg zu ermöglichen. Passgenaue Bildungsangebote und Sprachförderung müssen einen besonderen Schwerpunkt kommunaler Integrationspolitik bilden.

Wir müssen darüber hinaus die interkulturelle Öffnung der kommunalen Verwaltung weiter voranbringen, den Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund im öffentlichen Dienst erhöhen und die interkulturelle Fortbildung der Beschäftigten gewährleisten. Eine Verwaltung, die sensibel mit kulturellen und sozialen Unterschieden umgehen kann, ist gut für alle Bürgerinnen und Bürger.

Dies betrachten wir auch als Auftrag und Verpflichtung an uns selbst: Wir wollen noch mehr Menschen mit Migrationshintergrund dafür gewinnen, in Partei und Fraktionen Verantwortung zu übernehmen. Wir fordern das kommunale Wahlrecht auch für Menschen, die von außerhalb der Europäischen Union zu uns gekommen sind.

Wir wissen: Teilhabe und Integration gelingen oder scheitern dort, wo Menschen zusammenleben: vor Ort in unseren Städten und Gemeinden, in unseren Quartieren und Ortsteilen. Zugleich liegen die wesentlichen Rahmenbedingungen außerhalb der örtlichen Gestaltungsmacht der Kommunen. Deshalb muss Integration als gesamtgesellschaftliche Aufgaben begriffen und gesamtstaatlich getragen werden.

Es sind die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass vor Ort Integration sofort beginnen kann und die dafür benötigten Ressourcen zur Verfügung stehen.

Dafür steht die Klever SPD im Rat der Stadt Kleve und im Integrationsrat:

(1) Das interkulturelle und solidarische Zusammenleben ist für uns die Basis für Integration und damit für eine positive gesellschaftliche Entwicklung unserer Stadt.

(2) Die frühe Sprachförderung wollen wir als eine wichtige Voraussetzung zur Integration für Kinder, Jugendliche und Erwachsene intensivieren.

(3) Den Integrationsrat wollen wir in seiner Arbeit unterstützen. Wir wollen die Teilhabe von Migrantinnen und Migranten vor allem in Bildung, Verwaltung, Politik  und  Gesellschaft fördern.

(4) Patenschaften für Asylsuchende und Zuwanderer auf ehrenamtlicher Basis wollen wir prüfen und gegebenenfalls einführen.

Das gesamte SPD-Wahlprogramm können Sie hier weiterlesen.

Vollständiges Wahlprogramm zum PDF-Download

Mehr Informationen zu den Kandidaten der SPD für den Integrationsrat in der Stadt Kleve

12421_20140505-59659_Themenplakat_Typo_Papier_A1_Individuell_0-p1

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.