Internationaler Frauentag 2014

Frauenfrühstück der Klever AsF

 

Am 8. März 2014 fand der Internationale Frauentag statt. Hierzu erklärten die Generalsekretärin der SPD, Yasmin Fahimi, und die Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF), Elke Ferner:

Der diesjährige Frauentag steht unter einem guten Stern. Die SPD wird als Regierungspartei zentrale frauenpolitische Ziele umsetzen. Nach Jahren des Stillstands ist das auch dringend notwendig. Gleiche Chancen, gleiche Rechte, Selbstbestimmung und Entscheidungsfreiheit sind dabei die Leitplanken, an denen wir uns orientieren.

Die SPD wird die Grundsätze von guter Arbeit auch für Frauen verwirklichen. Wir werden Lohngerechtigkeit zwischen Frauen und Männern und verbindliche Regelungen für mehr Frauen in Führungspositionen schaffen. Ebenso dringend ist für uns eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Männer und Frauen. Darüber hinaus werden wir dringend notwendige Maßnahmen gegen Ausbeutung und Gewalt an Frauen ergreifen. Wie dringend bei diesen Themen der Handlungsbedarf ist, wird auch durch zwei aktuelle Veröffentlichungen der OECD und der EU eindrucksvoll bewiesen. Außerdem muss der schnelle und niedrigschwellige Zugang zur ‚Pille danach‘ auch für Frauen in Deutschland möglich werden – wie fast überall sonst in Europa auch. Dafür werden wir uns stark machen.

Diese Ziele werden wir auch auf europäischer und internationaler Ebene verfolgen. Wir unterstützen ausdrücklich die Forderung von Martin Schulz, in ganz Europa mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen und den Gender Pay Gap zu schließen. Martin Schulz hat recht, wenn er sagt, die Ungleichheit zwischen Männern und Frauen sei ein Skandal im Europa des 21. Jahrhunderts.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.