Verdienstkreuz am Bande für Brigitte Wucherpfennig

Für ihr vielfältiges soziales Engagement bekam Brigitte Wucherpfennig am 31.01.2013 von Landrat Wolfgang Spreen das vom Bundespräsidenten verliehene Verdienstkreuz am Bande. Zahlreiche politische Weggefährten, Familie und Freundeskreis waren da, um ihr zu gratulieren. Auch der Klever SPD-Ortsvereinsvorsitzende Josef Gietemann und der Fraktionsvorsitzende Alexander Frantz reihten sich in die Schar der Gratulanten ein und überreichten ihr einen Blumenstrauß.

Aus der Rede des Landrats Wolfgang Spreen hier die wichtigsten Auszüge: „Brigitte Wucherpfennig ist seit 01.11.1978 Mitglied der SPD. Von 1984 bis 2009 war sie für ihre Partei als Stadtverordnete im Rat der Stadt Kleve und in zahlreichen Ausschüssen tätig. Sie war Vorsitzende der SPD-Fraktion im Rat von 1997 bis 2004 und anschließend bis 2009 stellvertretende Vorsitzende. Seit 2007 ist Brigitte Wucherpfennig Mitglied des Bundesparteirates der SPD und seit seiner Auflösung im vergangenen Jahr Mitglied des SPD-Parteikonvent. Seit 2009 ist sie Mitglied des Kreistages.

Brigitte Wucherpfennig liegen seit Beginn ihrer politischen Tätigkeit vor allem die Rechte und die Chancengleichheit von Frauen am Herzen. Sie ist Mitgründerin der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) sowohl in der Stadt Kleve aus auch im Kreis Kleve. Auf beiden Ebenen war sie von Beginn der 80er bis in die 90er Jahre hinein Vorsitzende. In den 90er Jahren nahm sie die Funktion der Bezirksvorsitzenden der AsF-Niederrhein wahr.
Maßgeblich war sie an der Initiative für das AWO-Frauenhaus in Kleve beteiligt. Im Jahr 2006 gründete Brigitte Wucherpfennig mit weiteren Engagierten einen Förderverein für das AWO-Frauenhaus in Kleve, deren Vorsitzende sie seitdem ist. Durch jährliche Spendengelder in fünfstelliger Höhe schafft der Förderverein eine verlässliche Grundlage zur Mitfinanzierung des Frauenhauses.

Weiterhin ist Brigitte Wucherpfennig seit 1995 Mitglied der Landschaftsversammlung des Landschaftsverbandes Rheinland und hier in mehreren Ausschüssen engagiert. Sie setzte sich nachdrücklich für die Eigenständigkeit der Heilpädagogischen Heime und der damit verbundenen Herauslösung dieser Abteilungen für geistig behinderte Menschen aus den psychiatrischen Kliniken ein, um den besonderen Bedürfnissen der untergebrachten Bewohnerinnen und Bewohner besser gerecht zu werden. Sie hat die Bildung und Errichtung der Heilpädagogischen Heime bis hin zu Heilpädagogischen Zentren von Anfang an intensiv begleitet, mitgestaltet und gefördert.“

Der gesamte Vorstand der Klever SPD gratuliert an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich. Brigitte weiter so!

 

133101 Brigitte Bundesverdienstkreuz 14

 

Fotograf:

foto ©. Wucherpfennig

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.