Jusos starten Aktion Jugendparlament Kleve

Auch wenn der Jugendworkshop auf der Wasserburg leider abgesagt wurde, soll die Jugend trotzdem ihre Meinung äußern können. Deshalb setzen sich die Klever Jusos für die Schaffung einer Kommunikationsplattform für die Klever Jugend ein.

Ein Antrag für ein parlamentarisches Jugendparlament ist leider im Rat der Stadt Kleve gescheitert, daher wollen die Jungsozialisten nun mit einer außerparlamentarischen Initiative für ein Jugendparlament (JuPa) aufwarten. In dieser außerparlamentarischen Plattform sollen wie in einem normalen JuPa Anträge von Jugendlichen erarbeitet werden, die sich mit den Sorgen und Nöten der Jugend befassen, und anschließend der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Dazu Fabian Ketz, Mitglied im Kreisvorstand der Jusos: „Wir Jusos im Kreis unterstützen diese Initiative mit großer Freude. Unser Ziel ist es, in jedem Rat im Kreis Kleve die Jugendlichen vertreten zu sehen. Dabei unterstützen wir die Juso- AGs vor Ort in aller Form.“ Tobias Loosen, der Vorsitzende der Klever Jusos: „Ich bin dafür, dass das Jugendparlament existiert, um der Gesamtheit der Jugend, und nicht nur der parteipolitisch organisierten Jugend, eine Stimme zu geben.“ Wir laden alle Jugendlichen ein, am 16.10.2011 ab 15:00 Uhr ins Klever Kolpinghaus zu kommen und ihre Meinung zu äußern.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.